top of page
  • AutorenbildCA

Tom Kha Gai mit Garnelen

Die asiatische Küche ist schnell, leicht und besonders aromatisch. Sie lebt nur von frischen Zutaten und Gewürzen. Ich mag besonders die leckeren Suppen. Heute möchte ich Euch eine Tom Kha Gai Suppe vorstellen. Sie stammt aus der thailändischen Küche. Traditionell wird sie mit Hühnerfleisch zubereitet. Ich mache sie aber am liebsten mit Garnelen.


Zutaten für 4-6 Personen:

300 gr. Garnelen (roh ohne Schale)

800 ml Hühnerbrühe

400 ml Kokosmilch (eine Dose)

4-5 frische Champignons

5 kleine Tomaten

150 gr. Zuckerschoten

3 Stangen Frühlingszwiebeln

1 Esslöffel rote Currypaste

1 Esslöffel Tomatenmark

2 cm frischer Ingwer

1 Stange Zitronengras

1 Zweig frischer Koriander

1 rote Chili-Schote

Szechuan-Pfeffer und Fleur de Sel zum Abschmecken

Öl zum anbraten

1 Packung Mi-Nudeln


Zubereitung:

Chilischote entkernen und in kleine Streifen schneiden.

Zuckerschoten in ca. 2 breite Streifen schneiden

Zitronengras mit dem Messer aufschneiden, dabei aber das Ende nicht mit durchschneiden, damit das Zitronengras nicht auseinander fällt. (Es wird nach dem Kochen wieder aus dem Topf genommen)

Champignons in dünne Streifen schneiden.

Tomaten vierteln.

Frühlingszwiebeln, Zuckerschoten und Ingwer und Zitronengras und Chilistreifen in etwas Öl kurz anbraten.

Rote Curry Paste und Tomatenmark dazugeben.

Kurz mit anschwitzen.

Garnelen dazugeben und kurz mit anbraten.

Tomaten dazugeben.

Mit der Hühnerbrühe ablöschen.

Champignons dazugeben.

Alles ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Das Zitronengras aus herausnehmen.

Die Kokosmilch hinzufügen und nochmal 5 Minuten leicht köcheln lassen.


In der Zwischenzeit die Nudel nach Packungsanweisung garen.

Die Nudeln abgiessen und jeweils eine Portion in tiefe Teller geben.


Die Korianderblätter in die Suppe geben. Nochmals kurz erhitzen, nicht mehr kochen und die Suppe in die Teller mit den Nudeln geben.

Sofort servieren.













52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page